+49 (0) 40 75366115 info@uniquereisen.de
Jordanien
Jordanien
Jordanien
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

VHS Bildungsreise: Jordanien

Das Haschemitische Königreich Jordanien ist eine Oase der Stabilität inmitten des krisenhaften Nahen Ostens. Doch nicht nur politische Stabilität und Sicherheit sind gute Gründe dafür, warum sich eine Bildungsreise nach Jordanien lohnt. Für Bildungsreisende ist die Region zwischen Jordangraben, Totem und Roten Meer eine Wiege der Menschheit: Die Jahrtausende alte Kulturgeschichte umfasst die frühesten Zeugnisse menschlicher Zivilisation. Sie wurde von den frühen Hochkulturen des Vorderen Orients geprägt und reicht über die Zeit der Bibel, die besterhaltenen Ausgrabungen römischer, nabatäischer und byzantinischer Stätten bis hin zu den Palästen und Burgen der islamischen Kalifen und Sultane sowie der Kreuzfahrerzeit. Zudem hat Jordanien auf engstem geografischen Raum eine unerwartete Vielfalt an landschaftlichen Reizen zu bieten: Pinien- und Kiefernwälder im Norden, die Canyon-Landschaften im moabitischen Bergland entlang des Jordangrabens, die schroffen Wüsten-Formationen des Wadi Mujib oder das fragile Ökosystem des Toten Meeres am tiefstem Punkt der Erde.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Reise

„Die Neugier auf ferne Länder und Kulturen begleitet mich schon mein Leben lang. Zwar habe ich schon viele Länder bereist, aber es steht trotzdem noch vieles auf meiner Liste!“

Joanna Brygola

+49 (0) 40 75366115, jbrygola@uniquereisen.de

pro person1.799,- €

11.02.2022 bis 21.02.2022

Preis p.P. im Doppelzimmer: 1.799,- €
Einzelzimmerzuschlag: 299,- €
Termin: 11.02.22 bis 21.02.22
Reisebegleitung: Norbert Uhde
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Anmeldeschluss: 10.01.2022

Highlights der Bildungsreise

Bildungspolitische Treffen

Treffen in der Organisation MercyCorps und Gespräche mit Mitgliedern und Geflüchteten
Treffen im Kulturzentrum von Medearts und Gespräche über Kunst und Kulturszene in Jordanien
Besuch einer Farm, deren Gewächshäuser 60-80 % weniger Wasser verbrauchen. Ein neues Projekt in einem der wasserärmsten Länder der Welt. Gespräch über Wasserknappheit
Treffen in der Organisation MercyCorps und Gespräche mit Mitgliedern und Geflüchteten
Treffen im Kulturzentrum von Medearts und Gespräche über Kunst und Kulturszene in Jordanien
Besuch einer Farm, deren Gewächshäuser 60-80 % weniger Wasser verbrauchen. Ein neues Projekt in einem der wasserärmsten Länder der Welt. Gespräch über Wasserknappheit

Reiseverlauf in Jordanien

Tag 1: Hannover - Istanbul – Amman

Linienflug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Amman. Hier werden Sie von einem Mitarbeiter unserer örtlichen Partner begrüßt und bei den Einreiseformalitäten unterstützt. Transfer zum Hotel für den Check-In.

Tag 2: Amman und Wüstenschlösser

Besuch der Metropole Amman, JordanienDie Metropole Amman bietet eine Mischung aus arabischer Tradition und westlicher Moderne. Bei einem Besuch der großen Zitadelle tauchen Sie ein in die Vergangenheit der Stadt, und erkunden das römische Amphitheater. Auf dem heutigen Programm stehen außerdem Jordaniens Wüstenschlösser. Diese liefern ein wunderbares Beispiel für die frühe islamische Kunst und Architektur. Wegen ihrer imposanten Statur werden sie zwar als Schlösser bezeichnet, doch die Wüstenkomplexe dienten in Wirklichkeit diversen Zwecken, z.B. als Karawanenstützpunkte, Mittelpunkte für Landwirtschaft und Handel. Ein ganz besonderes Treffen erleben Sie heute im Hauptbüro der Organisation MercyCorps, die sich seit Jahren für syrische Flüchtlinge engagiert und die Rechte der Frauen im Land stärkt. (F, A)

Tag 3: Ajloun Forest Reserve - Rasoun Wanderweg - Jerash

Landschaft erleben auf Bildungsreise in JordanienDas Reservat liegt im Ajloun‐Hochland nördlich von Amman und hat aufgrund seines milden Klimas und des fruchtbaren Bodens eine lange Geschichte menschlicher Besiedlung. Diese reiche Geschichte spiegelt sich in den vielen archäologischen Ruinen wider, die in den Wäldern und den umliegenden Dörfern verstreut sind. Der Rasoun Wanderweg (Soap House Trail) führt Sie zum Seifenhaus im Nachbardorf Orjan, vorbei an einem der ältesten Bäume des Reservats. Der Weg endet am Soap House, wo Frauen aus der Region den traditionellen Prozess der Herstellung von Orjan‐Olivenölseife verfolgen. Anschließend geht es nach Jerash. Das goldene Zeitalter der Stadt begann unter römischer Herrschaft. Nachdem die Stadt Jahrhunderte lang unter dem Wüstensand begraben lag, wurde sie in den letzten 70 Jahren freigelegt und restauriert. (F, A)

Tag 4: Umm Qays – Pella – Totes Meer

Besuch des Toten Meers während der Bildungsreise durch JordanienSie verlassen heute Amman und erreichen das erste Ziel des Tages, Umm Qays. Der Ort liegt auf einem Hügel mit Blick über das Jordantal und den See Genezareth und begeistert mit Kolonaden-Straßen und den Ruinen zweier Theater. Als nächstes besuchen Sie Pella. Der Ort lädt den Besucher ein, eine Ausgrabung aus unterschiedlichen Jahrhunderten zu bestaunen, wie z.B. eine Siedlung aus der Kupferzeit, Ruinen aus der Bronze‐ und Eisenzeit, byzantinische Kirchen sowie ein frühislamisches Wohnviertel. Auf dem Weg ans Tote Meer besuchen Sie die Organisation MedeArts, die die Magie der Kunst und Kultur nutzt, um Menschenrechte zu fördern. Sie sprechen mit Mitgliedern über die Arbeit von MedeArts. Die spektakuläre, geradezu wundersame Landschaft des Jordangrabens ist zweifelsohne einer der beeindruckendsten Landschaften der Bildungsreise. Die Region beim Toten Meer liegt mehr als 400 Meter unter dem Meeresspiegel. Gespeist wird das großflächige Gewässer von zahlreichen Flüssen, u.a. dem Jordan. Das mineralreiche Wasser hat seit der Antike unzählige Besucher angezogen, wie beispielsweise König Herodes oder Ägyptens Königin Kleopatra. Sie übernachten heute am tiefsten Punkt der Erde. (F, A)

Tag 5: Tag zu freien Verfügung am Toten Meer

Der heutige Tag steht Ihnen zu freien Verfügung. Baden Sie im heilsamen Toten Meer, lassen Sie sich mühelos vom Wasser tragen und lassen Sie die Mineralien des Meeres auf sich wirken. (F, A)

Tag 6: Die Königsstraße

Königsstraße Jordaniens auf Bildungsreise entdeckenSie besuchen heute eine Farm, deren Gewächshäuser 60-80 % weniger Wasser verbrauchen. Ein neues Projekt in einem der wasserärmsten Länder der Welt. Mit Mitarbeitern sprechen Sie über die Wasserknappheit Jordaniens. Sie „erfahren“ heute die historische Königsstraße, einer der bemerkenswertesten Orte im Heiligen Land. Die erste Stadt ist Madaba, auch bekannt als „Stadt der Mosaike“ aus byzantinischer Zeit. Die Stadt besitzt eine berühmte Mosaiklandkarte aus dem 16. Jhd., die Jerusalem und das Heilige Land zeigt. Die Madaba Mosaikkarte bedeckt den Boden der griechisch-orthodoxen Kirche St. Georg, die 1896 n.Chr. auf den Überresten einer bereits im 6. Jahrhundert errichteten byzantinischen Kirche erbaut wurde. Der Berg Nebo ist eine der am meist verehrten Stätten in Jordanien. Es ist der Ort, an dem Moses beerdigt wurde. Das Highlight der heutigen Route ist sicherlich ein Stopp bei Jordaniens Grand Canyon, dem Wadi Al Mujib. (F, A)

Tag 7: Petra

Achtes Weltwunder Petra als Highlight der Bildungsreise in JordanienDie häufig als achtes Weltwunder der Antike bezeichnete Stadt Petra ist zweifelsohne der wertvollste Schatz Jordaniens. Die Nabatäer schlugen diese riesige Stadt vor über 2000 Jahren in die Sandsteinwände. Ihre Siedlung wurde zu einem wichtigen Knotenpunkt auf den Handelsrouten für Gewürze und Seide. Diese Handelsrouten verbanden China, Indien und den Süden Arabiens mit Ägypten, Syrien, Griechenland und Rom. Der einzige Weg in die Stadt führt durch den Siq, einen schmalen Gebirgspfad von mehr als einem Kilometer Länge, der auf beiden Seiten von 80 Meter hohen Felsen umgeben ist. Schon ein Gang durch den Siq ist ein einzigartiges Erlebnis. Die Farben und Felsformationen sind überwältigend. Am Ende des Siq erhaschen Sie den ersten Blick auf Al‐Khazneh (das Schatzhaus). Al‐Khazneh ist nur das erste der vielen Wunder von Petra. In Petra steht weiterhin ein riesiges, von den Nabatäern im römischen Stil erbautes Theater, in dem 3000 Zuschauer Platz fanden. Es gibt Obeliske, Tempel, Opferaltäre und Kolonnaden gesäumte Straßen. Hoch oben über dem Tal steht das gewaltige Ad‐Deir‐Kloster, zu dem 800 in den Felsen geschlagene Stufen emporführen. (F, A)

Hinweis: Die Eintrittskarte von Petra beinhaltet einen kurzen Pferderitt (ca. 700 Meter). Die Teilnahme an diesem Ritt ist nicht obligatorisch und erfolgt auf eigene Gefahr. Bitte beachten Sie, dass die Pferdeführer am Ende des Rittes ein zusätzliches Trinkgeld erwarten.

Tag 8: Petra

Jordanien entdecken auf Bildungsreise von UNIque ReisenSie haben heute einen weiteren Tag Zeit, das achte Weltwunder in Ruhe zu erkunden und die eine oder andere Entdeckung abseits der Touristen Pfade zu machen. (F, A)

Tag 9: Wadi Rum ‐ Jeep Safari ‐ Aqaba

Jeep Safari durch die Wüste mit Bildungsreisen von UNIque ReisenWadi Rum ist ein einmaliger, zeitloser Ort, nahezu unberührt von Menschenhand. Hier haben Wind und Wetter eindrucksvolle Felstürme geschaffen, die auch als „Tal des Mondes“ bezeichnet werden. Hier schlugen Prinz Faisal Bin Hussein und T. E. Lawrence während des Araberaufstands gegen die Türken im Ersten Weltkrieg ihr Hauptquartier auf. Ihre Heldentaten sind zutiefst mit der Geschichte dieser erstaunlichen Gegend verwoben. Sie erkunden diese einmalige Kulisse mit Jeeps. Anschließend fahren Sie weiter nach Aqaba am Roten Meer. (F, A)

Hinweis: Die Jeep Tour in Wadi Rum wird von Beduinen angeboten, um die Bevölkerung direkt zu unterstützen. Es sind Allrad-Fahrzeuge teils älteren Baujahres.

Tag 10: Aqaba

Aqaba wird umspült vom kristallklaren Wasser des Golfs von Aqaba, gekühlt von einer stetigen Brise aus dem Norden und ist umringt von Bergen. Hier können Sie die Bildungsreise Revue passieren lassen oder ein letztes Mal einen Streifzug über einen der vielen Souks der Stadt unternehmen. (F, A)

Tag 11: Rückkehr

Heute heißt es Abschied nehmen von Jordanien. Transfer zum Hotel und Rückflug über Istanbul nach Deutschland. (F)

Impressionen der Bildungsreise

Preise & Leistungen

Übersicht

Preis p.P. im Doppelzimmer: 1.799,- €
Einzelzimmerzuschlag: 299,- €
Termin: 11.02.22 bis 21.02.22
Reisebegleitung: Norbert Uhde
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Anmeldeschluss: 10.01.2022

Ihre Reisebegleitung für diese Reise

Norbert Uhde

„Dank meiner Reiseleitertätigkeit wurde mein Hobby zum Beruf“

Über Norbert Uhde

Der Harzer – 1954 in Seesen geboren – hat mit seiner Reiseleitertätigkeit sein großes Hobby zur späten Lebensaufgabe gemacht. Norbert Uhde war und ist privat Individualreisender neben Europa vor allem mit den Zielen USA, Kanada, Südafrika und Australien. Er studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, war Redakteur an Tageszeitungen, über 30 Jahre Pressesprecher einer niedersächsischen Großstadt und am Ende seines Berufslebens dort Leiter des Fachdienstes Kultur. Für UNIque Bildungsreisen begleitete Norbert Uhde Bildungs- und Studienreisen u.a. nach Georgien & Armenien und im Herbst 2021 Usbekistan.

Inkludierte Leistungen

  • Flug mit Turkish Airlines o.ä. (Economy-Class) ab/ bis Frankfurt bis Amman/ ab Aqaba inkl. aller in Deutschland anfallender Steuern und Gebühren
  • Hilfe bei der Einreise am Flughafen in Amman
  • Transfers in komfortablen, klimatisierten Reisebussen
  • 10 Übernachtungen in guten, ausgesuchten Mittelklasse Hotels
  • Verpflegung: Halbpension (F – Frühstück, A – Abendessen)
  • Alle Eintritte und Ausflüge wie im Reiseverlauf beschrieben
  • 3-Stündige Jeep Safari im Wadi Rum
  • Lokale deutschsprechende lizensierte Reiseleitung für alle Ausflüge und Besichtigungen
  • Reisebegleitung ab/bis Deutschland durch Herrn Norbert Uhde
  • Visagebühren und Visabeschaffung
  • 1x Reiseliteratur pro Zimmer

Nicht inkludierte Leistungen

  • Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Mahlzeiten
  • Trinkgelder für lokale Reiseleiter und Fahrer

optional buchbare Leistungen

  • Rail & Fly Ticket € 80,- p.P. ab/bis allen deutschen Bahnhöfen (Hin- und Rückfahrt)
  • Flug ab/bis anderen deutschen Flughäfen nach Istanbul auf Anfrage ggf. gegen Aufpreis (Hamburg, München, Hannover, Düsseldorf, Berlin etc.)
  • Versicherungen

Anreise & Hotels

Hotelliste

Amman: 3 Nächte im The Signature Hotel****
Totes Meer: 2 Nächte im Dead See Spa****
Petra: 3 Nächte im Amra Palace Hotel***
Aqaba: 2 Nächte im City Tower Hotel ****
Vorbehaltlich Änderungen

Flüge mit Turkish Airlines

Hinflug am 11.02.2022:
Frankfurt – Istanbul 14:50 – 19:50 TK1592
Istanbul – Amann 21:40 – 23:05 TK812
Rückflug am 21.02.2022:
Aqaba – Istanbul 04:00 – 07:40 TK819
Istanbul – Frankfurt 09:15 – 10:25 TK1587
Vorbehaltlich Änderungen

Häufig gestellte Fragen

Benötige ich für die Einreise nach Jordanien ein Visum?
Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Jordanien einen sechs Monate über die Einreise hinaus gültigen Reisepass. Zudem wird für die Rundreise ein Visum benötigt. Dieses kann bei der Einreise an den Flughäfen von Amman und Aqaba „on arrival“ beantragt werden. Die Gebühr in Höhe von derzeit 40 JOD ist im Preis Ihrer Bildungsreise enthalten. Ihr Reiseleiter oder ein Mitarbeiter unserer örtlichen Partner wird Ihnen bei der Beantragung zur Seite stehen. Alternativ kann das Visum vorab auf eigene Kosten bei der zuständigen Auslandsvertretung beantragt werden.
Wie sollte ich mich in Jordanien kleiden?
Obwohl Jordanien liberal und tolerant ist, handelt es sich um ein islamisches Land. Gerade in touristischen Gegenden sind die Jordanier den westlichen Kleidungsstil zwar gewohnt, aber besonders dann, wenn Sie in Kontakt mit den Einheimischen kommen, wird Ihnen beim Tragen von angemessener Kleidung aufrichtiger Respekt entgegengebracht werden. Für Frauen ist ein dezenter Kleidungsstil empfehlenswert, um „unerwünschte Aufmerksamkeit“ zu vermeiden. So empfehlen wir Ihnen für unsere Rundreisen einen angemessenen und dezenten Kleidungsstil. Das bedeutet lange Hosen für Männer, denn in den Augen der Jordanier gibt ein Mann in kurzen Hosen ein lächerliches Bild ab. Frauen sollten sich wie überall in der arabischen Welt nicht allzu freizügig kleiden. Sie müssen sich nicht komplett verhüllen aber bitte achten Sie während der Reise darauf, dass zumindest Ihre Knie und die Schultern – noch besser die Beine bis zu den Knöcheln und die Arme bis über den Ellenbogen – bedeckt sind. Für den Besuch einer Moschee sollten Frauen immer ein Kopftuch dabeihaben. An den Stränden von Aqaba, am Hotelpool oder am Toten Meer können Sie gerne kurze Hosen tragen.
Benötige ich für die Wanderungen während meiner Bildungsreise besondere Ausrüstung bzw. muss ich sehr fit sein?
Bei den Wanderungen, die Sie während Ihrer Jordanien – Rundreise unternehmen, handelt es sich um leichte Wanderungen, die ohne besondere Ausrüstung oder Fitness bewältigt werden können. Wir empfehlen allen Teilnehmern unserer Studienreisen festes, gut eingelaufenes Schuhwerk und einen Tagesrucksack mitzunehmen, da man die besten Eindrücke meist nicht vom Bus aus sondern zu Fuß z.B. während eines Stadtrundganges oder eines Spaziergangs erlangt.
Fotografieren in Jordanien, ist das immer erlaubt?
Das Licht in Jordanien läd geradezu zum Fotografieren ein. Bitte halten Sie sich während Ihrer Bildungsreise jedoch an gewisse Regeln: Verzichten Sie auf das Fotografieren von militärischen Einrichtungen und Gebäuden, da dies verboten ist. Auch nahe der Grenze zu Israel sollten Sie sich lieber mit dem Fotografieren zurückhalten. Zudem empfehlen wir auf jeder unserer Rundreisen was das Fotografieren von Menschen betrifft: Bitten Sie um Erlaubnis, bevor Sie auf den Auslöser drücken. Dies gilt auch für Ihre Reise durch Jordanien. Wenn Sie freundlich fragen, lassen sich viele Jordanier bereitwillig fotografieren.
Gibt es Verhaltensregeln, die ich in Jordanien beachten sollte?
Hier nur kurz ein paar Punkte, die Ihnen auf Ihren Reisen in der arabischen Welt weiterhelfen, unangenehme Situationen vorzubeugen: Bitte unterbrechen Sie Gläubige nicht beim Gebet und gehen Sie nicht zu nah an Ihnen vorbei, da Sie als störend empfunden werden könnten. Geben Sie Jordaniern zur Begrüßung immer die Hand (dies gilt nicht für traditionell verschleierte Frauen). Jordanische Männer halten in der Regel einen geringeren Körperabstand untereinander als Männer im Westen. Zudem ist es in Jordanien nicht unüblich, sich auch unter Männern zur Begrüßung auf die Wangen zu küssen. Auch wenn man in Hotels und einigen Restaurants Alkohol trinken kann, ist dies auf offener Straße verboten.

Worauf warten Sie? Schreiben Sie uns!

Datenschutz*

(*) Pflichtfeld